29.12.2009

Nächtlicher Emo-Eintrag

Böööööööööh. Jetzt bin ich schon eine ganze Woche in München und sie kommt mir rückblickend so furchtbar unproduktiv vor.

Was hab ich denn alles gemacht?
- ein paar letzte Weihnachtsgeschenke gejagt (dabei R.&I. und J. getroffen)
- Weihnachtsbaum geschmückt
- nen lieben Freund besucht
- Mittagessen mit Oma + kjg Haltepunkt
- Freund getroffen, mehrmals
- einen ausgiebigen Waldspaziergang gemacht

Gut. Ich sehe ich habe nicht nur Serien gekuckt etwas für meine Sprachbildung getan. Aber ich hab immer noch nicht alle Leute gesehen, die ich sehen wollte ;_;
Und mein Berg an zu erledigendem Unizeugs ist auch nicht kleiner geworden >.<

To do Liste für diese Woche:
  • Uni-Berg kleiner werden lassen
  • Oma besuchen
  • Steak-und-Bratapfel-Event stattfinden lassen
  • endlich Uni-Eintrag hierfür schreiben
  • mehr Leute treffen

25.12.2009

Fröhliche Weihnachten - Feliz Navidad - God Jul!

Und was man dieser Tage sonst noch so wünschen kann!

Es ist Weihnachten (wenn auch schon zur Hälfte rum...) und daher wünsche ich euch, meine lieben (noch nicht so zahlreichen aber des wird scho noch)Leser, ein paar besinnliche und entspannende (Rest-)Feiertage!
Genießt sie, esst Plätzchen, zündet den Weihnachtsbaum an, singt Lieder... habt Spaß!

In diesem Sinne:

*mampf*

22.12.2009

Ich bin wieder da!

Hier! In München!

Jedenfalls für die nächsten zwei Wochen -und ich freu mich darüber wie ein Schnitzel! \(^-^)/

Und es ist alles anders. Unser Haus hat unten einen neuen Lichtknopf vor der Tür, bei Peek&Kloppenburg ham sie umgeräumt und in den S-Bahnen spricht ne neue Ansagenstimme. Außerdem wurde in meiner Abwesenheit das Wohnzimmer renoviert, sieht hübscher aus jetzt.

19.12.2009

Nachtgespräch.

Es können anscheinend sonderbare Gespräche zu stande kommen, wenn man des Nachts um viertel nach zwölf nach Hause läuft.

Personen: Mee; zwei Typen (Anfang 20, hipphoppartig)
Ort: irgendwo in der Kieler Innenstadt.

Typ: (Typ2 hat nichts gesagt) Entschuldigung! Weißt du wie man von hier zum Eroscenter kommt?
Mee: Nein. ... Ja.
Typ: ?
Mee: Ich weiß in etwa wo es ist, aber nicht den Weg hin.
Typ: Achso. Und irgend einen anderen Sexshop hier in der Nähe?
Mee: Keine Ahnung. Aber die sind alle in Richtung Hafen.
Typ: Ok. Danke. (dann zu anderem Typen beim weggehen) Ich habs ja gesagt,...*murmel*

Ich frage mich nur, wofür steht das murmeln?
a) "Ich habs ja gesagt,... wir hätten links sollen!"
b) "Ich habs ja gesagt,... wenn man nur nett ist, kann man nach jedem Scheiß der Welt fragen und bekommt Antwort!"
c) "Ich habs ja gesagt,... jedes Mädchen, dass um diese Uhrzeit hier allein unterwegs ist, weiß wo der nächste Puff ist!"
d) ...
??

02.12.2009

Erkenntnis des Tages

Ich sollte nur so viel einkaufen wie ich auch tragen kann. Besonders wenn der Supermarkt 2 km entfernt ist.

25 Minuten laufen können sooo lang sein x_x

28.11.2009

Ikea, Aderlass und Zombie-Schmetterlinge

Diese Woche bin ich mit einer Kommilitonin munter durch die Gegend gefahren um Dinge zu erledigen.
Angefangen hat unser Ausflug bei einem bekannten schwedischen Möbelhaus.
Öffnen tut der Laden um 10Uhr, wir waren wegen einer ausgefallenen Vorlesung um zehn vor da. Wir -und der Rest der Stadt.

Ich hab den Restaurant-Teil noch nie so dermaßen voll gesehen. Ist das Frühstück da so eine Offenbarung? Keine Ahnung, ich wusste bis dato ja nicht mal, dass sie überhaupt Frühstück anbieten (bzw. ich hab mir keine Gedanken darüber gemacht). Und alle die nicht essen oder Kaffee trinken waren, standen rum und warteten, dass der blaue Eirichtungstempel die Absperrbänder runter lässt und sie einlässt.
Um meinen Eindruck dazu in der Sprache meines Heimatstadtteils auszudrücken: Alter! Was geht??? Das ist Ikea und kein... was weiß denn ich, Designer-Schlussverkauf inkl. Videospielpremiere.

Nach dem Einkauf sind wir weiter in den Citti-Park zum Blutspenden.

An dieser Stelle etwas Werbung: Blutspenden ist toll! Wenn man sein eigenes Blut sehen kann und keinen medizinischen oder religiösen Hinderungsgrund hat ist das eine der einfachsten Möglichkeiten die es gibt, um Leben zu retten.
Die meisten Menschen scheinen zu glauben, dass die Konserven, die bei OPs etc. zu Hauf verbraucht werden, vom Himmel fallen und immer da sind. *möööööp* Auch diese Dinger müssen irgendwo herkommen, sprich: es braucht nette Menschen die das Zeug erst freiwillig hergeben.
Großes Plus: Blutspenden bringt nicht nur ein gutes Gewissen sondern kann auch zu einem gut gefüllten Magen und einem etwas vollerem Geldbeutel führen!
(Werbung ende)

Auch der schönste und blutigste Ausflug geht ein mal zu Ende und zu Hause hat schon eine Überraschung gewartet. Ein Schmetterling. Unter einem Messbecher.
Mitbewohnerin eins hat das Tier gefangen. An sich keine große Sache -wenn wir nicht die letzten Wochen geglaubt hätten er sei tot.

Was war los: Als ich hier eingezogen bin hing im Flur ein Schmetterling an der Wand, direkt unter der Decke. Der hing dann da ne ganze Weile. Mitbewohnerin zwei meinte bei ihrem Umzug zwei Monate vorher hing der da auch schon. Da er sich nun gar nicht gerührt hat gingen wir einfach mal von seinem Ableben aus und behielten ihn als Flur-Accessoire. Und letzte Woche war er weg. Einfach so. Und diese tauchte er wieder auf. quicklebendig. Auch einfach so. Entweder hat dieses Tier ernste Probleme damit seine innere Uhr mit den realen Jahreszeiten in Einklang zu bringen oder irgendwas geht da nicht mit rechten Dingen zu.

Machen Schmetterlinge das überhaupt? Drei Monate schlafen mein ich?

21.11.2009

Kiel für Zuagroaste (II): ÖPNV

Kiel ist wie gesagt keine "sooo große" Stadt, aber eben auch nicht so klein, dass man hier alles bequem zu Fuß erreichen könnte, vor allem wenn man, wie ich, an einem der äußersten Zipfel der Stadt wohnt.
Ich hab aber weder ein eigenes Auto, noch ein funktionierendes Fahrrad hier stehen, ohne öffentliche Verkehrsmittel geht also nix.
Nun verfügt das öffentliche Kieler Personen-Nahverkehrsnetz über zwei Möglichkeiten von A nach B zu kommen:

1. Bus
2. Schiff

Über die Fähre kann ich nicht viel sagen. Is mal was außergewöhnliches, macht aber Sinn wenn man bedenkt dass Ost- und Westkiel durch viel Wasser getrennt werden. Ich hatte bisher aber noch nicht das Bedürfnis danach quer über die Förde transportiert zu werden, und jetzt im Herbst/Winter fährt die glaub' eh nicht.

Und die Busse... sagen wir, sie haben definitiv ihren Teil zu meiner Ortskenntnis und Fitness bei getragen. Ich glaube letztes Wochenende hab ich es zum ersten mal geschafft problemlos von mir nach B zu kommen und das obwohl ich umsteigen musste.
"Problemlos" heißt, dass ich a) wirklich nur so lange gebraucht hab wie ich sollte und b) auch da angekommen bin wo ich wollte.
Das klingt recht unspektakulär, aber mein Negativ-Rekord liegt bei 1 1/2 Stunden statt einer halben und dann noch ne halbe Stunde laufen, weil ich im falschen Stadtteil angekommen bin. (Aber ich bin mir sicher, dass ich in den richtigen Bus gestiegen bin! Ehrlich!)

Meine Odysseen sind aber nicht zu 100% auf mich zurück zu führen (nur fast). Die Busse sollten hier einfach häufiger fahren. Einen (Anschluss-)Bus zu verpassen wird nämlich gleich nochmal unspaßiger wenn man merkt, dass der nächste erst in einer Stunde kommt. Oder gar nicht. Das tut ein guter Teil der Linien nämlich am Wochenende oder Abends. Unter der Woche ist es besser, da fahren die Busse bei mir zwei mal in der Stunde -___-

Wirklich spaßig sind hier allerdings die Busfahrer. Hey, es gibt hier wirklich nette, keine Frage! Aber wenn die Busse beim Vorlesungswechsel um die Uni rum gsteckt voll sind, wird der ein oder andere... gewöhnungsbedürftig.

Haltestelle.
Student: *drückt*
nichts passiert.
Student: "Machen Sie bitte die Tür auf?"
Busfahrer: "Nein."
Oo

Auch interessant ist die Affinität zu Bordsteinkanten, die den Busfahrern hier zu eigen ist. Mindestens einmal die Woche kracht einer, vor meinen Augen, mit vollem Karacho dagegen.

Aber es sind ja nicht alle so. Und vielleicht fällt ja doch noch ein Radl für mich vom Himmel.

15.11.2009

Kiel für Zuagroaste: Orientierung im Raum

Mit einiger Verspätung, aber nun gut. Was kann ich über Kiel so erzählen?

Kiel ist zwar eine Stadt, aber nun mal keine sooo große. Das macht es möglich viele Orte gut zu Fuß zu erreichen.
Aber auch wenn die Strecken recht kurz sind, bedeutet das nicht, dass man seinen Zielort auch problemlos findet. Ich jedenfalls nicht.

The problem: Straßenschilder.
Klar hat Kiel Straßenschilder. Ne Menge sogar. Und sie stehen sogar an fast jeder Kreuzung!
Und an manchen..... halt nich .__.

Was solls. Das schult das Gehirn. Dann merk ich mir irgendwann mal vielleicht an der wievielten rechts links ich denn nun abbiegen muss. Oder entdecke unbekannte Orte. Und bisher haben fehlende Schilder auch erst bei ner Hand voll Gelegenheiten dafür gesorgt das ich mich verwirrt im Kreis gedreht hab.
Viel lustiger ist das bei den Bussen. Aber dazu komme ich beim nächsten mal (und diesmal bin ich auch schneller *hüstl*).

25.10.2009

Gebt mir Bücher......


Ein paar Sätze zwischendurch.


Die Uni hat immer noch nicht wirklich angefangen, das tut sie dann morgen. Eine Chemie Vorlesung hatte ich schon und meine Termine fürs "Botanische Grundpraktikum" hab ich mir auch abgeholt -und damit ne schöne Einkaufsliste. Das notwendige Buch hab ich schon, Rasierklingen auch. Wo kann ich noch Objektträger kaufen?

Chemie wird meinem Geldbeutel auch nicht gut tun. Ich hätte gerne das größte und teuerste der vorgeschlagenen Bücher. Das hat sooo viele schöne bunte Bilder *.*
Aber 70 Euronen...? Ähm.... es wird wohl doch das "Standartwerk" für die Hälfte. Das reicht angeblich auch gut aus.

Ansonsten tut sich nicht viel. Das Wetter ist gut und wir haben immer noch kein Internet.

p.s..: Gerade bei Nichtlustig gefunden: Die Yeti-Wärmflasche!!! Isn't it cute? <3

p.p.s.: War das jetzt Schleichwerbung oder darf ich das?

18.10.2009

Aloha aus Kiel! Die Kommunikation streikt.


Der letzte Eintrag hier liegt ja doch schon eine Weile zurück und mittlerweile bin ich längst in Kiel angekommen.

Okay, so längst auch nicht. Seit ner Woche halt.

Ich wollte längst etwas geschrieben haben, aber daran hat mich schlussendlich nicht nur meine Faulheit gehindert, sondern auch die mangelnde Möglichkeit.
Die Möglichkeit etwas zu schreiben, so an sich gesehen, die war natürlich immer gegeben. Das mit dem online stellen, das war der Knackpunkt.
Tatsache ist: mein Vormieter will den Internetanschluss der WG mit nehmen, hat ihn aber immer noch nicht umgemeldet -den Rooter aber schon mal vorsorglich ein gesteckt -____-
Wir sitzen also erst mal bar moderner Kommunikationsmöglichkeiten in unserer Wohnung.

Die PCs an der Uni-Bibliothek hab ich schon ausprobiert. Im Zweifel gehts, aber wirklich Spaß macht das schreiben hier nicht. Ich fürchte mein Blog wird desshalb in nächster Zeit weniger Aufmerksamkeit bekommen, als eigentlich geplant.

Was kann ich sonst so erzählen...
Nun. So langsam gewöhne ich mich hier ein und glaube nicht mehr, dass ich im Laufe des nächsten Jahres an Heimweh sterben werde. Morgen fängt die Uni an und damit auch hoffentlich etwas Rutine. Ich hoffehoffehoffe nur, dass ich nichts wichtiges vergessen hab. Also im Bezug auf die Uni. Dass ich genug wichtiges Zeug zu Hause hab liegen gelassen, das weiß ich, diese Liste wird schließlich immer länger. Aber mir gleich zu Anfang eine Fehlstunde oder so ein zu handeln, weil ich irgend eine Pflichtveranstaltung übersehen habe, die auf Seite xy von ich-weiß-nicht-was steht, das ist nun wirklich keines meiner Ziele hier.
Aber ich glaube jetzt einfach mal fest daran, dass alles funktioniert >_<
Der Umzug hat mir schon genug Scherereien gemacht, einen gelungenen Studienstart hab ich mir als Belohnung verdient!
Amen.

29.09.2009

WOHNUNG!!! *gröööhl*


Eigentlich: ZIMMER!!!


Was ich damit sagen will: Ich hab eines. Ein Zimmer. Mein eigenes. In Kiel.
Das heißt ich kann meinem Umzug endlich entspannt entgegen sehen und muss mich nicht davor fürchten ab Mitte Oktober unter der Brücke oder für teuer Geld im Hostel zu wohnen.
Das ist sooo yeah! \(^o^)/

24.09.2009

Unibewerbung sucks.


Man, man, man... Da quäl ich mich mühsamst mit der Frage auf welche Uni ich gehen soll, weil mich meine Wunsch-Unis beide nicht wollten und nu? Kommt da heut tatsächlich ein Brieflein ins Haus geflattert ich sei in Potsdam doch noch angenommen worden, übers Nachrückverfahren. Ha. Ha. Ha.

Das war eine ziemliche Überraschung, vor allem weil das bedeutet, dass von allen Menschen die zuerst eine Zusage bekommen haben nur vier ihren Platz auch angenommen haben O_o

Entweder ist das jetzt eine äußerst schicksalshafte Fügung, die mir sagt das ich unbedingtunbedingtunbedingt nach Potsdam soll -oder auf diese Uni will einfach keine Sau. Hat die so nen schlechten Ruf oder was ist los?
Mir ist das jetzt aber egal. Ich hab mich mittlerweile guten Gewissens für Kiel entschieden und damit basta. Weitere Grübeleien würden meine Nerven und mein Magen eh nicht aushalten.

14.09.2009

Ich grüße euch!


Willkommen auf meinem niegelnagelneuen Blog! Er ist zwar noch nicht wirklich ausgereift und mit seiner Optik muss ich mich wohl auch noch einmal genauer auseinander setzen, aber das wird schon noch.


Meinen ersten Post möchte ich nutzen um erst einmal die Frage zu beantworten, warum ich überhaupt einen Blog schreibe:

Naja, ursprünglich für die Leute die ich schon kenne. Ein paar wissen es schon, für andere wirds ne Überraschung: die liebe Mee tauscht Leberkaas,Brezn und Alpenblick gegen Sprotten und Ostseeluft. Auf wiedersehen, München - hallo, Kiel! Na, wenn das mal gut geht... Aber vielleicht ist es auch ganz gut, ein wenig andere Luft zu schnuppern und ein bisschen Lebenserfahrung far, far away zu sammeln. Allerdings ist dieses "far" ein ziemlich sehr großes, das es mir nicht unbedingt erlaubt mal eben Samstag Nachmittag zum Kaffee vorbei zu kommen und weil ich ja trotzdem irgendwie mit meinen Leuten in München in Kontakt bleiben will, wenigstens so grob, gibt es also ab jetzt diesen Blog.

Trotz der oben genannten Motivation freu ich mich natürlich über jeden Leser und hoffe dass sich zahlreiche finden werden :3
Lest also fleißig und spart nicht an Kommentaren!

Viele liebe Grüße, Mee