20.04.2010

Avatar // 3D? Egal.

Der Film läuft ja nun schon seit anno dazumal im Kino und jeeeeder hatte ihn schon gesehen, blos ich nicht. Das hab ich heute nachgeholt, natürlich in 3D für richtig teuer Geld.
Das war mein allererster 3D-Film im Kino und... ich habs mir irgendwie spektakulärer vorgestellt. Möglich dass es den Film einen Ticken besser, spannendet, mitreißender etc. gemacht hat, aber ich kann das ja nicht vergleichen, weil ich 2D ja nicht nebenher laufen hatte.

Ich geh bei Filmen die mir gefallen sowieso immer total mit, sei es dass ich mich gruselnd irgendwie verstecke, mich vor lachen im Sitz kringel oder gerührt das heulen anfange. Ich glaube 3D bringt mir da keine Steigerung, jedenfalls keine die groß genug ist, als dass sie den Preis rechtfertigt, den mich die Kinokarte dann kostet.
Da bleib ich in Zukunft lieber bei "normalem" Kino und zahl dafür auch nur die Hälfte.

Und der Film selber? Hat mir gefallen. Mehr brauchts denk ich nicht, darüber geredet ham' schon viiiele andere genug.

19.04.2010

Poesie am Abend

A Woid so grün,
bringt's Herz zum blüh'n.

Was ich mit diesem mundartlich angehauchten Lyrikmeisterstück ausdrücken will: ich habe den neuen Wald meines Vertrauens gefunden, oder wenigstens den einen, der hier in der Gegend zu finden ist. Wald ist für mich eine ganz wichtige Sache. Ich steh ja unheimlich auf Auslauf im Grünen und besonders im Sommer ist da ein Wald eine großartige Möglichkeit für!
Ich sollte mir für die Zukunft nur dringend eines merken: Erstausflüge in mir gänzlich unbekannte Wälder sollten möglichst dann unternommen werden, wenn die Sonne noch hoch am Himmel steht ("Alles in Ordnung, Mee. Du findest den Ausgang schon noch ehe es dunkel wird. Und im Zweifel gehst du einfach den Weg den du gekommen bist zurück........")

18.04.2010

Last week in a few words

Aloha ihr lieben!
Es ist Sonntag Abend und weil mir nichts alles andere überragendes einfällt, ein neuer Eintrag aber längst mal wieder fällig ist (wie immer halt), mache ich mich heute mal an einem kleinen Wochenrückblick.

Als aller erstes, das wichtigste überhaupt: Die Uni hat wieder angefangen!
Ziemlich unspektakulär, die erste Woche. Sie bestand irgendwie primär aus Einführungsstunden zu den einzelnen Modulen, das ganze noch weiter aufgelockert durch diverse technische Pannen.
Bisher war ich sogar ein bisschen fleißig; soll heißen: ich hab die zwei Vorlesungen in denen wir tatsächlich Stoff durch genommen haben brav nachbereitet! Wenn ich das die nächste Woche auch schaffe und die Woche darauf und das bei allen Modulen, dann seh ich doch noch Chancen für mich, was die Uni-Laufbahn angeht :D

Zweitens: FRÜHLING!!!
Gut. Der geht eigentlich scho ne ganze Weile, aber nu kann ich ihn auch endlich "nutzen", Ich bin nämlich endlich dabei heraus zu finden wo genau sich das Grün in meiner Gegend befindet. Einen Teil hab ich schon gefunden, inklusive einer grasenden Gruppe Rehe (+Rehbock) ^.^

Drittens: Shopping
Ich muss sagen, die meiste Zeit über hasse ich shopping. Es zehrt an meinem Selbstbewusstsein und meinen Nerven wie kaum etwas anderes. Gestern war keine Ausnahme. Ich war mit Mitbewohnerin II in der Stadt und habe nach langen Kämpfen genau ein einziges Top gefunden, dass mir gleichzeitig gepasst, gestanden und gefallen hat. Das ist eine Steigerung von 100% im Vergleich zu den letzten Versuchen einzukaufen.
..........Ich glaube ich habe einfach kein Talent zum einkaufen von Kleidung.

Letztens: Kunst
Ich hab doch tatsächlich meine Aquarellfarben wieder raus geholt -und benutzt! Das ganze zum Zwecke streng geheimer Wohnungs-Modifizierungs-Pläne, die, im Falle einer erfolgreicher Ausführung, hier weiter beschrieben werden. Solltet ihr nichts mehr davon lesen, könnt ihr davon ausgehen, dass sie in die Hose gegangen sind.
Außerdem Teil dieser und andere Kreativ-Pläne sind rosa Papierservietten und Selbstklebefolie, ebenfalls gestern im Rahmen des Shopping-Desasters erstanden. 

So. Und nun mach ich mich fertig und geh schlafen. Ich muss doch morgen frisch und munter in die zweite Woche meines zweiten Semesters starten ;o)

13.04.2010

Der allerbeste... Marmorkuchen

Ein neues Rezept, extra für die liebe Eule (auf dass du es auch backest! :D )
Ohne Fotos weil: Kuchen schon gegessen und PC immernoch hinüber.

Der Kuchen ist super einfach und unkompliziert und schmeckt großartig!
(Auch zum einfrieren geeignet)

Ihr braucht:
180g Margarine
310g Zucker
4 Eier
500g Mehl
1 Pkt. Backpulver
180ml Milch
1 EL Kakao
2 EL Zucker

Rührt die Margarine, den Zucker und die Eier schaumig.
Vermischt das Mehl mit dem Bakpulver und gebt es zusammen mit der Milch dazu. Verrührt alles zu einem glatten Teig.

Gebt die Hälfte von dem Teig in eine eingefettete Springform, färbt den übrigen Teig mit dem Kakaopulver (und dem Zucker) dunkel und tut ihn dazu. Fahrt anschließend ein paar mal mit einer Gabel durch den Teig um das typische Marmorkuchenmuster zu bekommen.

Backt den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 1h.


Happy baking!

04.04.2010

The cutest Easter bunny in town

Ihr Lieben! Ich melde mich aus der Versenkung zurück und wünsche euch allen Frohe Ostern und viele bunte Eier, die das Leben (oder eine Person eurer Wahl) für euch versteckt hält!

Falls ihr selbst Lust habt jemandem oder auch euch selbst noch ein kleines last-minute Geschenk zu machen, habe ich hier ein Rezept für euch.



Ihr braucht:

Für den Teig:
300g Mehl
1 Pkt. Trockenhefe
60g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
60g Butter
120ml Milch

Für die Füllung
50g gemahlene Mandeln
1EL Orangensaft
1 Eigelb
1EL Zucker
ein paar Tropfen Bittermandelaroma

außerdem:
1Eiweiß
Puderzucker

→ Ergibt ca. 9 Stück
Schwierigkeit: einfach *

Gebt die Milch zusammen mit der Butter in einen Topf und erwärmt sie vorsichtig bis die Butter geschmolzen und die Milch lauwarm ist. 

Tut das Mehl in eine Schüssel, vermischt die Hefe damit und alle übrigen Teigzutaten hinzu.
Verknetet alles zu einem glatten Teig und lasst ihn zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen.

Ihr könnt derweil die Füllung vorbereiten.Vermischt einfach alle dafür nötigen Zutaten.

Ist der Hefeteig fertig rollt ihn dünn aus und stecht insgesamt 18 große und 18 kleine Teigkreise aus (8 und 5 cm Durchmesser).
Die Hasen setzen sich dann wie folgt zusammen:
Verteilt die Füllung auf die Hälfte der großen Teigkreise, lasst dabei einen Rand (ca 1 cm) frei. Bepinselt den Rand mit Eiweiß, setzt den zweiten großen Teigkreis darauf und klebt die Ränder gut zusammen. 
Klebt den einen kleinen Teigkreis als Kopf an den Hasen, aus dem anderen formt ihr zwei Ohren und bringt sie ebenfalls an.

Bepinselt die Hasen mit Eiweiß und backt sie im vorgeheitzten Ofen bei 175°C ca 17 Minuten.

Nach dem abkühlen konnt ihr das restliche Eiweiß zusammen mit dem Puderzucker zu einem Guss        verrühren  und die Hasen damit verzieren.                                                                                                 


Happy baking!


Anmerkung: Das Foto ist gerade noch etwas sehr klein. Das ist auf aktuelle technische Probleme auf meinem PC zurück zu führen, die hoffentlich bald behoben sind, dann wird das auch editiert.