22.05.2010

Vom richtigen Timing

Heute Früh. Kritischer Blick in den Hals, nach einer durchhusteten Nacht. "Uh! Sieht schlimm aus, mittlerweile! Ich sollte wohl doch zum Arzt.... Oh. Der hat ja heut zu. Und morgen. Und übermorgen. Dreck."

21.05.2010

Kommissare und Zombos

München. War. Awesome. :-D
Das heißt, Donnerstag war eigentlich eher mäßig und Freitag auch eher normal bis unspektakulär. Highlight war definitiv der Samstag. Erst 7 Stunden bei Freunden gewesen und durchgequasselt und der Abend war mindestens genauso großartig(Unterbrechung: Oh mein Gott! Zehn Punkte! Von Llambi! Von allen!!! (← RTL-WG-Abend)), inklusive Tatortkommissar-Sichtung in ner Bar und anschließender ZomoCombo-Party, die wohl sonderbarste Mottoparty Münchens. Yeah!

Sonntag hätt ich beinahe den Zug verpasst, eine Minute vor Fahrtbeginn stand ich davor, und durfte dann die Beinfreiheit des ICE-Fluhrs genießen. Die ganze Bahn war so dermaßen gesteckt voll, heftig. Aber ich glaub fast, meine Tasche war auf Dauer gar nicht mal so viel unbequemer als die normalen Sitze. Ich konnte wenigstens die Beine ordentlich ausstrecken und das regelmäßige Aufstehen bei jeder Station um die Leute durch zu lassen hat Druckstellen vorgebeugt.

Und wieder zu Hause - hab ich mich erst mal meiner Mandelentzündung gewidmet -____-
Und tu das eigentlich immer noch *hust* Dementsprechend verabschiede ich mich nun auch schon wieder. Noch fertig fernsehen und dann ab ins Bett, weiter auskurieren.

09.05.2010

Rette das System!

Ich liebe meinen Laptop ja sehr. Klar, es gibt schnellere und leistungsstärkere, oder welche die das selbe können aber für weniger Geld, aber den PC den wir zu Hause stehen hatten, den steckt er locker in die Tasche und trotz Windows Vista, meinem nicht so sehr vorhandenen Talent für Computer und den ganzen Krümel die ich schon über ihm verstreut hab, hat er mir bisher eigentlich nie irgendwelche Probleme gemacht. Alle paar Jubeljahre hat er sich mal aufgehängt und das wars. Ich hab auch keine einemillionen Fehlermeldungen gesehen, was man bei Windoof sonst immer prophezeit.

Und dann hat er sich nen Schnupfen geholt und auf einmal ging nichts mehr. Aber so gar nüscht.
Zuerst konnt ich in Firefox nur noch über das Startprogramm und nicht mehr über die Verknüpfung am Desktop. Dann nur noch über ne neue Verknüpfung und nicht mehr über Start.
Am Schluss war das dann auch so ziemlich das einzige das noch funktioniert hat. Außerdem konnt ich auf bisher bestehende Textdateien noch zugreifen und sie auch verändern, wenn ich aber so auf OpenOffice geklickt hab, wusste Windows nicht, mit welchem Programm dieses Programm geöffnet werden soll. Das selbe galt für alle anderen Programme auch. Keine Spiele, keine Musik weil kein Windows Media Player, keine Photos. Ich konnte nicht mal mehr Lautsprecher anschließend weil das Media Center nicht geöffnet werden konnte.
Etwas Paradox war der Internet Explorer. Den konnte ich öffnen, wenn ich angewiesen hab ihn mit dem Internet Explorer zu öffnen o___o

Nun ja. Nach wochenlangem halbbenutzen des PCs hab ich mich dann endlich dran gemacht noch mal alles Wichtige mit dem Antivirenprogramm zu durchsuchen und in Sicherheit zu kopieren und die Links sämtlicher, bei Firefox gebookmarkter (fiiieser Sprachkauderwelsch xD) Seiten über Lokalisten an mich selber zu schicken. Ich wusste gar nicht was das für ne Masse ist >.<

Irgendwann war dann gerettet was zu retten war und ich hab mich der Aktion Virusbeseitigung gewidmet.

Zuerst hab ich (mit wenig Hoffnung) eine Rescue-CD benutzt die mir mein Onkel gegeben hat. Ich weiß eigentlich gar nicht was eine Rescue-CD normalerweise macht. Auch jetzt nicht, nachdem ich sie benutzt habe. Dem Virus war sie nämlich herz.lichst.egal. 
So egal, dass er sogar in Form eines hässlichen Gnoms auf dem Bildschirm aufgetaucht ist und mich blöd angegrinst hat Ö_Ö (Es ist natürlich auch denkbar, dass Notfall-CDs das generell verursachen, aber ich glaubs eigentlich nicht.)


Plan B also: Alles platt machen. 
Ganz unten in meiner Elektrogerätezubehörkiste, eingebackt in weißes Papier, versiegelt mit Tesafilm, lagen die beiden Recovery DVDs die ich beim ersten Benutzen gebrannt habe... -die beiden DVDs??? Waren das nicht drei? Aaaaaarg!!!
Panik! Mutter angerufen -> Durchsuche mein Ex-Zimmer nach der dritten CD! Panik-SMS an Freund verschickt. Paniktelefonat mit selbigem. Ojeojeojeoje.
Egal. Erstes Tesasiegel gebrochen (was ein echt cooles Gefühl war. Obwohls nur Tesa war. Aber vor zwei Jahren (oder so) habe ich diese DVDs verpackt, versiegelt und verstaut auf dass sie nur im Notfall geöffnet und genutzt würden, das Böse zu besiegen und... -lassen wir das) und DVD trotzdem eingeworfen. PC aus und Neustart. Alles läuft. Zweite DVD rein. Laptop arbeitet. Ratterratterratter....Ojeojeojeo...hoffentlichwarendaswirklichnurzweiDVDsundichmachjetztnichtalleskaputt *hibbelhibbelhibbel* "Programm erfolgreich beendet!" Amen.

Jetzt ist alles neu und ich erfreue mich daran. 
Und ich hab mir vorgenommen (aber noch nicht gemacht, jaja...) für meine Standart-ArbeitsundInternetaccount Ubuntu zu installieren, Linux soll ja unanfälliger für Viren sein. So nen hässlichen Gnom will ich nicht noch mal sehen. 


Edit, da es zu Nachfragen gekommen ist: Ja. Das mit dem Gnom ist wörtlich gemeint. Da war ein Gnom. Eigentlich waren es sogar zwei (identische nebeneinander). Auf meinem ansonsten schwarzen Bildschirm. Mich blöd angrinsend.

08.05.2010

A lack of motivation

Heute ist Gratis-Comic-Tag.
In Kiel machen zwei Läden mit, einer einfach so, der zweite mit vier Zeichnern die singnieren. Eigentlich hatte ich vor dort vorbei zu schauen und mir einen der angebotenen Comics abzugreifen, aber irgendwie will sich bei mir dann doch keine Rechte lust dazu einstellen.

Es ist nicht mal so, dass ich einem generellen Verlassen der Wohnung gänzlich abgeneigt wäre, aber der Aufwand mein Gesicht anzupinseln, mich warm einzupacken (Es ist Mai verdammt! Ich sollte nicht frieren und die Heizung anmachen!) um in die Innenstadt zu fahren scheint mir irgendwie nicht lohnenswert. Die Betonung liegt hier ganz klar auf Innenstadt und das macht mir Sorgen. Eigentlich liebe ich Innenstädte. In München hab ich mir an besonders rastlosen Tagen teilweise noch um 19Uhr irgendwelche fadenscheinigen Argumente zurecht gebastelt warum ich gerade jetzt noch zum Marienplatz muss, wo doch die Läden eh nur noch maximal ne halbe Stunde aufhaben -oder längst zu sind- wenn ich dort ankomme.
Hier denk ich mir "Ach. Die Geschäfte machen doch eh in drei Stunden zu... Da kann ich auch zu Hause bleiben." Und den Comic les ich eh nur 1-10 Mal und dann verstaubt er im Regal. Blaaaaaaaa.

Aber ich glaube ich geh mich jetzt doch mal aufhübschen und zieh den warmen Pulli aus dem Schrank. Und wenn diese Hürde genommen ist überleg ich mir ob ich die weite Reise bis in die Stadt wage oder ob ich zu Fuß in die andere Richtung laufe und Nahrung suche und anschließend Cookies backe. 

...............den therapeutischen Nutzen eines Blogs hab ich eindeutig unterschätzt. Meine Motivation ist seit dem ersten Buchstaben dieses Posts eindeutig um mind. 50% gestiegen. Mal schauen wie es in ner halben Stunde damit aussieht.


Edit: Ich bin tatsächlich noch in die Stadt gefahren und hab mir meine Comics geholt und war einkaufen und ich fand das sogar gut :o)