30.11.2010

"Keine neuen Nachrichten"

E-Mails. Praktische Erfindung und so. Geht schnell, man verbraucht kein Porto, alles prima.
An manchen Tagen hasse ich e-mails. Zum Beispiel heute. Das kleine Briefsymbol ist Segen und Fluch zugleich. Es unterstützt und versklavt. Das Postfach ist ständig voll, aber meistens nur mit Nachrichten von Leuten die mir sagen dass ich zu fett bin oder das meine Penis zu klein. Das Bisschen an ernsthafen Mitteilungen soll man dann bitteschön sofort beantworten. Is doch ne nur e-mail. Kam doch längst an. Wie Feierabend, keine Lust? Geht doch schnell mal zwischendurch. Los auf, antworten! -Blah. Mag nicht.

Was mich aber eigentlich nervt ist nicht der Überfluss an überflüssiger Post, sondern das Fehlen derer die ich wirklich lesen will. Sie haben keine neune Nachrichten. Einen Newsletter könnten wir anbieten...? Nein? Okay, dann Pech gehabt.
Ach, menno. Antworte mir endlich. Komm schon. Ich weiß dass du meinen Mist gelesen hast! Gib mir ein verdammtes Briefchen! ... Bitte. Is doch nur ne e-mail. Geht doch schnell mal zwischendurch... vielleicht.

Kommentare:

  1. Das stimmt. Ich bin auch immer entäuscht, wenn ich am Anfang lese: "4 neue E-Mails" und ich dann feststellen muss, das es doch bloß wieder irgendwelche Newsletter sind.

    AntwortenLöschen
  2. Jupp. Direkt nach dem Einstellen des Posts hatte ich übrigens doch noch ne neue Nachricht - nen Newsletter, was sonst ^^°
    Damals, als die Post nur Papierform gebracht wurde, waren die Enttäuschungen dieser Art wenigstens auf ein Mal täglich begrenzt ._.

    AntwortenLöschen